Journaling als meine Methode

Ich glaube fest daran, dass Journaling die viel zitierte Eier legende Wollmilchsau unter den introspektiven Methoden für (Selbst)coaching oder psychohygienische Einheiten ist.

 

Warum? Weil es so vielseitig ist.

Erfunden für den Einsatz im traumatherapeutischen Setting wurde es weiterentwickelt. Wieder warum? Weil es dort so gut funktioniert. Und was gegen eine Heuschreckenplage hilft, wird wohl mit ein paar Ameisen fertig werden, oder?! Das Tolle ist, dass diese Methode so vielseitig einsetzbar ist.

Viele meinen, Schreiben wäre nicht so ihr Ding. Keine Sorge, mit Schreiben hat das Journaling nur soweit zu tun, als es sich des technischen Vorgangs bedient. Und nicht einmal das immer. Viele Methoden nutzen gestalterische Elemente im Glauben daran, dass wichtige Themen oft noch gar nicht so weit gereift sind um als Worte verfügbar zu sein.

Schau gerne in meinen Blog, wenn du mehr allgemeinen Input zum Thema haben möchtest.

 

 

"Das Journal als Instrument für Selbstcoaching"

Ein Journal wirkt wie ein Zufluchtsort, der immer für dich da ist, der niemals urteilt, der dir dabei hilft, deine Gedanken und Gefühle zu ordnen und dich besser zu verstehen. Dein stiller Verbündeter auf deinem Weg zu mehr Zufriedenheit und Klarheit.
Du willst wissen wie? Dann melde dich gleich an zu meinem Vortrag/Workshop "Das Journal als Instrument für Selbstcoaching", am 01.06. 2024 von 16 bis 18 Uhr in der Spitalgasse 3, 8753 Fohnsdorf. Teilnehmerzahl begrenzt - max. 6 TeilnehmerInnen.

 

10,00 €

  • verfügbar

Was willst du mit mir erarbeiten?

Erstgespräch. Persönlich oder über Zoom

Buche hier dein kostenfreies, 30 minütiges Erstgespräch, in dem wir überlegen, ob, woran und wie wir an deinem Anliegen arbeiten wollen.

0,00 €

  • verfügbar

Kennenlern Einheiten

Lerne die Methode in Einzelarbeit kennen und entscheide, wie du davon profitieren kannst. 2 Einheiten á 50 Min. zum Einführungspreis.

110,00 €

90,00 €

  • verfügbar

Du hast noch Fragen?